Tag-Archiv | Sensai Fluid Finish

Getestet – BareMinerals BarePro Liquid Foundation

Ich habe mit der BareMinerals Foundation keine guten Erfahrungen gemacht, denn ich komme mit Puder Foundation einfach nicht klar, das ist aber mein persönliches Problem.

Jeder hat halt Vorlieben, ich mag z.B. auch gepresstes Puder viel lieber als loses, ich mag Primer lieber fest als den zum Sprühen und so lässt sich das beim MakeUp ja konsequent durch alle Sparten durchziehen.

Als ich gehört habe, dass BareMinerals eine neue Foundation rausbringt und die auch noch flüssig ist, war meine Neugierde geweckt.

Zur Einführung in Deutschland gibt es die Foundation exklusiv nur bei QVC.de, am ersten Tag gab es die Foundation auch zusammen mit einem Pinsel zum Sonderpreis für 29,76 Euro ohne Versandkosten, da musste ich einfach zuschlagen.

Auf bareminerals.com kostet die Foundation gute 37 Dollar und der Pinsel 30 Dollar.

Es war nur leider etwas schwierig die richtige Nuance zu finden, da es die Foundation in Deutschland noch nicht gab. Es blieben zum Suchen nur englische/amerikanische Blogs und die englische BareMinerals Seite, dort gibt es einen Shade Finder, der ist recht hilfreich. HIER findest du den.

Bei Baremninerals.com gibt es eine Auswahl von 30 Nuancen!, bei qvc.de nur 6.

Ich habe mich dann für 07 Warm Light entschieden:

 

wp-1508226061761513460554.jpg

 

Hier siehst du den Pinsel mal ganz genau von allen Seiten:

 

wp-15082273724611776288686.jpg

 

Und hier hast du Swatches von der Foundation im Vergleich mit anderen Foundations, an die du teilweise auch in der Drogerie gut rankommst um dir ein Bild zu machen:

 

Catrice HD Liquid Coverage, 010 Light Beige

LÓreal Perfect Match, 1.5 N Linen

Sensai, Fluid Finish FF202, Soft Beige (HIER findest du dazu auch eine Review)

 

wp-1508226126569535116666.jpg

 

wp-150822610578841693593.jpg

 

Wie du im Vergleich deutlich sehen kannst, geht die von BareMinerals ins gelbe, passt bei mir aber trotzdem ganz gut. Um es abzumildern, kannst du auch einen entsprechenden Primer verwenden, oder Aufheller. Ich habe z.B. Aufhellungstropfen von The Body Shop, die haben einen leichten Rosastich.

 

Zur Anwendung:

Ich habe empfindliche, normale bis trockene Haut.

Die Foundation ist relativ flüssig, lässt sich aber trotzdem nur etwas zickig auftragen. Ohne einen Primer muss ich aufpassen, dass es nicht krümelig wird. Ich muss eh zügig arbeiten, da sie wirklich schnell trocknet, erfreulicherweise dunkelt sie aber nicht nach.

Ich habe auf den Wangen links und rechts eine kleine Pigmetfleckenanhäufung, um das abzudecken, kann ich mit der Foundation ganz easy einfach nochmal drauftupfen und einklopfen. Es gibt keine Ränder und ich kann wirklich punktuell schichten.

Bei mir ist die Foundation sofort matt, ich muss sie nicht mal abpudern.

Die Haltbarkeit ist mit und ohne Puder bei mir in etwa gleich. Puder lässt den Teint noch einmal ebenmässiger aussehen. DasMatte bleibt auch super erhalten, nur die Nase möchte halt ab Mittag/früher Nachmittag wieder glänzen, einmal abgepudert oder ein Puderblatt drauf, alles wieder gut.

 

Der Pinsel:

Wie du sehen kannst, hat der keine gewöhnliche Form, er ist abgeschrägt, und das auch noch leicht rundlich. Er ist fest gebunden, aber dennoch weich. Die Foundation lässt sich prima damit auftragen und er schluckt nahezu nichts von der Foundation.

Allerdings bin ich nach wie vor eine begeisterte „Finger-Aufträgerin“.

Egal wie gut ein Pinsel oder so ein Ei auch ist, ich komme immer wieder auf meine Finger zurück, denn sie sind nach einmal Waschen sofort Anwendungsbereit, die Foundation wird durch die Finger leicht gewärmt und lässt sich super verteilen. Ich kann besser punktuell schichten und einklopfen, der Foundation-Schwund ist relativ gering und wenn ich fertig bin, wasche ich meine Hände…fertig.

 

Da ist wieder das eingangs erwähnte Thema: Jede hat ihre Vorlieben.

 

Mein Fazit:

Die Foundation ist toll, bei Haut wie meiner, muss die Basispflege allerdings stimmen, sonst wird die Haut sicher zu trocken.

Damen mit fettiger Haut sollten unbedingt versuchen, die zu testen, wenn es sie bei BareMinerals gibt, oder versuchen über jemanden eine Abfüllung zu bekommen, der sie einfach blind bestellt hat, so wie ich.

Die Deckkraft stufe ich bei mittel ein mit Steigerung, da sie sich perfekt schichten lässt bis zu starker Deckung. Allerdings hier dann einklopfen und nicht cremen/wischen, da sie sonst (bei mir) krümelt.

Ich vertrage die Foundation gut, ich bekomme keine Pickel, hab keine Reizungen.

 

 

# Dieser Artikel enthält Werbung durch Erwähnung von Firmennamen und Verlinkung zu verschiedenen Shops.

Ich habe mir die Foundation von meinem Geld gekauft und bekomme weder Geld noch Sachleistungen für die Erwähnung und Verlinkung!!! #

 

 

 

Getestet – Catrice HD Liquid Coverage Foundation

Diese Foudation von Catrice ist relativ neu, klaro, dass ich die gleich mitgenommen habe, als ich noch auf der scheinbar ewig währenden Suche nach der perfekten Foundation für mich war. Diese hier, war bis zu meiner Entdeckung der Sensai Foundation nahe dran an DER Foundation und ist nun meine Nummer 2:

 

2016-08-14_11.37.35_wm.jpg

sam_1898-1_wm.jpg

 

HIER findet ihr Swatches mit anderen Foundations im Vergleich.

Was sagt Catrice über die Foundation:

„Ultra-leichte und nicht ölige Textur, die sich wie eine zweite Haut anfühlt. Bietet eine langanhaltend hohe Deckkraft ohne Masken-Effekt und verleiht ein ebenmäßiges Hautbild. Mit „High-Definition“ Finish für einen Teint wie retuschiert. Hautverträglichkeit dermatologisch bestätigt.“ Quelle: Flaschenetikett

Mattierend, Zweite Haut Effekt, bis zu 24h Haltbarkeit

 

Die Foundation kommt in einem Glasflakon mit Pipette daher. Das hat Vor-und Nachteile:

Vorteile:

Glasflakon: fühlt sich sehr wertig an

Pipette: genaue Dosierung möglich, eher unwahrscheinlich Foundation zu verschwenden, weil man zuviel entnimmt oder mit einem Pumpstoss beispielsweise einfach mehr rauskommt, als ich brauche.

Nachteil:

Du siehst es bereits auf dem zweiten Bild, ich habe den Flaschenrand extra nicht abgewischt um das zu zeigen: Der Flaschenrand wird unvermeidbar mit Foundation verschmiert, da ich die Pipette ja immer rein und rausziehen muss.

Das Auftragen ist ein Kinderspiel, ich kann mit der Pipette die Foundation direkt auf dem Gesicht verteilen und ich brauche auch nur wenig für eine leichte Deckkraft. Will/Brauche ich es einmal stärker ist das kein Problem, nach der ersten Schicht kann ich sofort nochmal eine Schicht nachlegen, die Foundation zieht sofort ein und ist augenblicklich matt.

Ich brauch hier wirklich kein Puder, wer gerne mit Puder fixiert, kann das natürlich machen. Wenn ich es mal nicht ganz matt haben möchte, verwende ich ein Puder mit einem Hauch Farbe, das mir einen minimalen „Gesund-ausseh-Glow“ beschert, das ist zur Zeit bei mir von Chanel loses Puder.

Die Deckkraft ist im Gegensatz zum Sensai  nur leicht bis mittel, aber wie beschrieben ist die Foundation schichtbar, also ist das kein Problem, auf dem 2. Foto könnt ihr aber sehen, dass um die Nase rum die roten Äderchen noch leicht sichtbar sind (ich hab extra ne Grimasse gezogen, damit ihr den vollen Einblick habt 🙂 ), da tupfe ich dann Foundation nach oder nehm Concealer. Die Gesichtsrötung ist aber mit einer Schicht ausreichend kaschiert, und sollte es doch nicht reichen, kann ich etwas Foundation nachtupfen (ebenso auf den Pigmentflecken). Die nachgetupfte Foundation passt sich hervorragend an, ich habe also keine dunkleren Flecken im Gesicht.

 

 

  1. Foto ungeschminkt, 2.Foto: eine Schicht Catrice

Die Haltbarkeit der Foundation ist super, das Tragefühl genauso. Ich habe nicht das „Foundationgefühl“. Meine Haut fettet minimal im Laufe des Tages nach…die üblichen Verdächtigen: Stirn, Nase und Kinn, ich muss, wenn überhaupt nur einmal nachpudern. Im Vergleich zur Sensai muss ich aber sagen, dass sich meine Gesichtshaut bei der Sensai natürlich weicher und gepflegter anfühlt.  Bei der Ctarice nehme ich vorher Tagescreme, bei der Sensai reicht mir ein Serum.

Ich kann die Catrice Foundation sehr empfehlen, sie kostet mit 30 ml um die 7 Euro und ist für eine Foundation aus dem Drogeriebereich wirklich TOP! Ihr solltet vor dem Kauf unbedingt testen, die „Helligkeit“ geht nicht unbedingt von 010 an abwärts, und ich denke wirklich jede findet da einen Ton, da sie sich hervorragend anpasst.

Die Foundation gibt es bereits bei DM und Rossmann, demnächst auch online bei Douglas.de.

:

 

 

 

Getestet -Sensai Fluid Finish Foundation – Review

Ich habe mich inzwischen durch gefühlte drei Millionen Foundations getestet und hab ganz oft einfach keine Lust darüber zu schreiben, denn wenn ich eine Foundation nicht mag, will ich da eigentlich nicht noch viel Zeit verwenden um darüber zu schreiben, wobei es sicher einige gäbe, die interessiert wären, wenn sie auf der Suche sind. Ich werde also jetzt nach und nach alle Foundations , die ich noch habe kurz vorstellen.

Den Anfang mache ich heute mit meinem neuesten Kauf und kann nun endlich sagen:

Ich habe sie gefunden: DIE Foundation für mich.

Und gefunden habe ich sie nur per Zufall, denn Sensai hätte ich sonst nie in Betracht gezogen für einen Foundation Test. In einer Kosmetik Gruppe hatte ein Mitglied nach einer Puder Foundation gesucht. Empfohlen wurde u.a. eine von Sensai, und beim Googlen nach dieser bin ich dann auf die Flüssig-Foundation gestoßen. Für Puder Foundation bin ich einfach zu ungeduldig oder schlicht zu blöd zum Auftragen, egal woran es liegt: Ich bin mit dem Ergebnis nie zufrieden, ich bekomme einfach kein gleichmäßiges Ergebnis, da bin ich mit einer flüssigen Foundation viel sicherer in der Handhabe und erreiche auch immer ein gutes Ergebnis.

Das sagt Sensai-cosmetics.de über die Foundation:

Eine intensiv Feuchtigkeit spendende Foundation mit einem Feuchtigkeitsgehalt von 55%. Umhüllt die Haut den ganzen Tag mit reichlich Feuchtigkeit und sorgt für einen seidigen, natürlich strahlenden Teint.

 

 

Durch die Recherche habe ich mich dann für die Farbe FF 202 Soft Beige entschieden. Es gibt auch noch FV 202 Soft Beige, da muss man beim Kauf aufpassen, es gibt die Foundation nämlich in zwei Varianten: Fluid Finish und Fluid Finish Lasting Velvet. Fluid Finish ist eher für die normale-trockene und empfindliche Haut gedacht, sie ist semi-matt und Fluid Finish Lasting Velvet ist eher für die Misch-fettige Haut gedacht und hat ein mattes Finish.

 

sam_1871-1_wm.jpg

 

Ich liebe ja das matte Finish, habe aber empfindliche zu Rötungen neigende Haut, normal-trocken. Ich dachte mir, ganz matt bekomme ich das Finish dann auch mit Puder und außerdem unterscheiden sich die Farben doch um einiges trotz der gleichen Bezeichnungen.

Die Foundation kommt in einem Glasflakon mit Pumpspender. Ich liebe Glasflakons, sie fühlen sich einfach viel wertiger an als eine Plastikflasche, aber ich sterbe jedes Mal tausend Tode, da ich Tollpatsch einfach Schiss habe, mir fällt die Flasche runter. Kennst du das: Dir fällt NIE was runter, es sei denn es ist neu, war teuer, und/oder ist aus Glas. Das bin ICH!

 

 

Ich habe euch die Foundation mal im Vergleich mit anderen mal geswatcht, muss aber dazu sagen, dass die Sensai auf den Swatches recht dunkel wirkt, ist sie aber nicht, das seht ihr dann ganz gut auch den Gesichtsfotos. Auf den Swatches sind immer dicke Tropfen und das wirkt dann schon mal dunkler als fein aufgetragen und eingearbeitet.

 

wp-1471518355380.jpeg

Aufgetragen habe ich die Swatches in der Reihenfolge in der die Flaschen auch stehen.

Hier bei künstlichem Licht:

wp-1471518606973.jpeg

 

Hier bei Tageslicht:

 

wp-1471518667932.jpeg

 

Die Sensai Foundation passt sich hervorragend an bei mir, meine Gesichtshaut wird nicht trocken, fettet wie normal minimal und fühlt sich den ganzen Tag angenehm geschmeidig an.

Ungeschminkt, ihr sehr hier deutlich die Äderchen um die Nase, die Rötungen UND unter dem Auge zur Schläfe hin, meine Pigmentflecken:

 

sam_1995-1_wm.jpg

 

Hier mit Kiko Serum und Sensai Foundation, sonst nix:

 

sam_1997-2_wm.jpg

 

Die Foundation hat auch ohne Puder ein nahezu mattes Finish, minimalster Glow, es sieht sehr natürlich aus. Die Deckkraft finde ich gut, also mittel, ich habe auf dem Foto nur eine zarte Schicht aufgetragen, man kann sie auch noch leicht schichten.

Ich habe die Foundation mit und ohne Puder getragen und bin mit beiden Varianten sehr zufrieden, ohne Puder habe ich nach ca. 5 Stunden den normalen Glanz auf Stirn, Nase und Kinn, mit Puder dann entsprechend etwas weniger. Es ist aber nicht so, dass ich aussehe wie die glänzende Speckschwarte. Ich pudere dann, wenn möglich einmal nach und gut ist bis zum Feierabend.

Die Foundation ersetzt auch sehr gut Concealer (ich benutze trotzdem einen). Sie setzt sich auch unter den Augen nicht in den Fältchen ab.

Ich bin super zufrieden mit:

Anpassung an meine Hautfarbe

Auftragen der Foundation

Haltbarkeit

Mattierung

Tragegefühl

 

Unzufrieden bin ich mit:

NIX

 

Die Foundation ist einfach nur super. Für das ganze Gesicht reicht mir ein Pumpstoss, was den relativ hohen Preis dann wieder relativiert: Die 30ml kostet 42,99 Euro bei Douglas. Ich habe sie mir bei Parfumdreams.de für 33,95 Euro gekauft. Da es gerade noch einen Code gab, habe ich sogar nur gut 30 Euro bezahlt.

Als nächstes werde ich euch von der neuen Foundation von Catrice, der HD Liquid Coverage, berichten, die seht ihr oben schon auf den Fotos. Die Foundation ist natürlich ganz was anderes als die Sensai und aus der Drogerie, aber DAS ist zur Zeit meine Zweitliebste Foundation.